Tourismusportal des Märkischen Kreises

Einfach raus!

Park am Wall mit Gerichtslinde, Geschichtspfad und Neuenrader Modell

durchgehend geöffnet

WochentagVonBisBeschreibung

Der Park am Wall im Herzen von Neuenrade ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt

Der Park am Wall liegt zwischen dem Rathaus und der Kulturvilla am Wall und wird von uralten stehenden Eichen umrahmt.

Am Eingang von der Straße „Hinterm Wall“ kommt man am Neuenrader Bronzemodell vorbei. Das Modell stellt Neuenrade vermutlich um das Jahr 1600 dar. Auffällig sind die gerade Straßenführung und die Häuser, die alle mit der Giebelseite zur Straße stehen. Das Modell steht auf einem Sockel, der aus Steinen aus der alten Stadtmauer gebaut wurde. In Richtung Park stehend kann der Betrachter die evangelische Kirche gleich zweimal sehen – einmal im Modell und zum andern im Hintergrund.

Bei einem Spaziergang über den Geschichtspfad im Park erfährt man viel. Auf dem 200 m langen Pfad sind auf 42 Bronzetafeln wichtige Daten von welthistorischer, aber auch lokalhistorischer Bedeutung zu sehen. Der Pfad ist nicht zufällig 200 Meter lang, sondern er ist so angelegt, dass diese Entfernung die Zeitspanne von 0 bis 2000 Jahren darstellt. Geht man 10 Meter auf dem Geschichtspfad, so bewegt man sich 100 Jahre in der Geschicht.

Der Weg führt an der über 900 Jahre alten Gerichtslinde vorbei. Hier wurde früher, lange vor der Stadtgründung, Gericht abgehalten.

Den Mittelpunkt des Parks bildet der Brunnen, dessen fünf Wassersäulen Neuenrade mit seinen vier Ortsteilen Affeln, Küntrop, Altenaffeln und Blintrop symbolisiert. Chillsteine, bequeme Bänke laden zum Erholen ein. Spielgeräte unter den Bäumen und der angrenzende Spielplatz sind bei den Kindern beliebt. Vor dem Friedensstein werden am Volkstrauertag Kränze nieder gelegt. Im Sommer findet das traditionsreiche Wallkonzert hier unter freiem Himmel statt.

Stadt Neuenrade

Alte Burg 1
58809 Neuenrade
Telefon 02392 6930
Fax 02392 69348
E-Mail post@neuenrade.de
Web http://www.neuenrade.de