Tourismusportal des Märkischen Kreises

Städte und Gemeinden im Märkischen Kreis

Schalksmühle

Die Gemeinde Schalksmühle in ihren heutigen Grenzen entstand in den Jahren 1969/70 durch die Zusammenlegung der Gemeinde Schalksmühle mit der Gemeinde Hülscheid und dem ursprünglich zu Breckerfeld gehörenden Ort Dahlerbrück. Die Geschichte der Region reicht jedoch viel weiter zurück, wovon u. a. die mittelalterlichen und denkmalgeschützten Kirchen in Hülscheid und Heedfeld und das um 1600 entstandene bäuerliche Kulturdenkmal und heute museal genutzte "Bauernhaus Wippekühl" zu berichten wissen.

Schalksmühle bezeichnet sich als "Berg- und Tal-Gemeinde", weil das rund 38qkm große Gemeindegebiet Höhenunterschiede von bis zu 300 Meter aufweist. Das Geländerelief wird vom Flusslauf der Volme, von den Tälern des Hälver-, Klagebach- und Glörbaches sowie den Höhenzügen des Märkischen Sauerlandes geprägt. Schalksmühle ist eine leistungsstarke Industriegemeinde im Grünen, ein Umstand, der dem Besucher nicht sofort ins Auge springt. Die Schalksmühler Industrie ist insbesondere auf dem elektrotechnischen Sektor ein wachstumsorientierter Wirtschaftsbereich mit wesentlichen Impulsen für ihre Marktstellung. Als Wohngemeinde ist Schalksmühle mit zahlreichen Vorzügen gesegnet. Von der unmittelbaren Autobahnanbindung bis hin zu attraktiven Naherholungsgebieten - wobei die Glörtalsperre als eines von regionaler Bedeutung zu nennen ist. Auch das Wildgehege Mesekendahl ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die wiesen- und waldreichen Gemeindeflächen laden Ausflügler zum Wandern und landschaftlich abwechslungsreichen Rundwegen ein.

Info
Gemeindeverwaltung
Rathausplatz 1
58579 Schalksmühle
Telefon: 02355/84-209